Abendseminare

Abendgruppe ab Lockdown-Ende

„Das Traumtheater -

sich selbst im Traum lebendig entdecken"

„Ein nicht gedeuteter Traum ist wie ein Brief, den man nicht liest." (Talmud)

Wenn wir im Traumtheater die Botschaften unserer Nachtseele erschließen, entdecken wir gemeinsam wie viel wegweisende und heilende Kraft aus unseren Träumen hervorströmen kann. Träume tief zu erfassen ist eigentlich jedem auf natürliche Weise möglich, der sich diesem geheimnisvollen Seelenprodukt auf die rechte Weise anzunähern lernt.
Hierzu üben wir im Traumtheater lebendig-kreative Vorgehensweisen, die überwiegend einen naturalistisch-experimentellen Charakter haben. Dabei entdecken wir vielleicht erstaunt, dass unsere Seele in ihren Traumbotschaften ganz direkt zu uns spricht, und nicht erst von uns eine längere psychologische Ausbildung verlangt.
Eindrucksvoll ist auch die psychoenergetische Erfahrung der Traumarbeit, die in unserer Vorgehensweise deutlich erlebbar wird: so zeigt sich immer wieder das Phänomen der Anhebung und Belebung des Körpergefühls und der Vitalität, wenn ein Traum stimmig erschlossen wird. Darin zeigt sich, wie sehr Träume in „Bildern gebundene Lebensenergie“ enthalten. Durch eine schöpferische und erlebnisorientierte Traumarbeit können wir diese Energien mit unserem Ich verbinden und uns „runden“.
Dieses Abendseminar ist vom theoretischen Hintergrund in der tiefenpsychologischen Welt C.G. Jungs und Assagiolis verwurzelt. Auf der praktischen Deutungsebene ist sie erlebnisorientiert, bevorzugt spielerisch - kreative Techniken und Theaterelemente.

Themen

  • Lebensgeschichtlicher Augenblick und Traumspur
  • Mögliche Funktionen der Träume im Seelenleben
  • Wege, Träume zu erinnern und aufzuzeichnen
  • Schöpferische Wege zum inneren Geist des Traums 
  • Die Rolle des Intellekts im Umgang mit Träumen
  • Der Körper als Traumdeuter – Sprache einer verborgenen Einheit
  • Der Traum als Ressource für mehr Identität
  • Die Technik des „Dream–Mappings“ – Traumlandkarten entwickeln
 

Seminardaten

Kursleitung:

Harald Reinhardt

Kursgebühr:

50,- Euro pro Abend

Zeit:

jeweils donnerstags von 19.00 – 22.00 Uhr

Kursort:

Institut für Psychosynthese, Wieselweg 5, Köln-Brück

Kursbeginn:

Do., 19-22 Uhr ab Lockdown-Ende

Folgetermine:

 jeweils um 19.00 Uhr


Infos zur Anfahrt

Anmeldung:

telefonisch 0221 / 913 08 09 oder hier online

Ich melde mich verbindlich zu dem folgenden Seminar an:

Ich habe die Anmelde- und Rücktrittsbedingungen gelesen und stimme diesen zu:

Datenschutzerklärung

Die Angaben aus dem Kontaktformular werden zur Beantwortung der Anfrage erhoben und verarbeitet. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht.
Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an psychosynthese-koeln@t-online.de widerrufen.

Bitte geben Sie den Wert, den Sie auf dem Bild sehen, in das Feld ein.
 
 
 

KONTAKT

Institut für Psychosynthese und 
Transpersonale Psychologie


Harald Reinhardt 
Eingang: Wieselweg 5
51109 Köln (Brück)


Tel: 0221 / 84 43 86

__________________________

Birgit Haus
Eingang: Marderweg 8
51109 Köln (Brück)


0221 / 84 49 22


Büro:  

+49-(0)221-84 49 22
0221-84 03 52
E-Mail schreiben

DOWNLOAD

Birgit Haus Programm 2020 zum Download
Vorträge auf CD  zum Download
Das Jahresprogramm von Harald Reinhardt ist in Bearbeitung
 
 

Unsere Seite nutzt Tracking Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten und stetig zu verbessern. Ich bin mit der Verwendung einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit widerrufen und ändern.